Cinéma africain

Beachten Sie auch das Programm (PDF).

Nächste Vorstellung:
Di, 26.09.2017, 20:30

Guelwaar

  • R: Ousmane Sembè
  • D: Isseu Niang, Oumar Seck, Marie Augustine Diatta
  • Senegal 1992
  • 105 Minuten

Veranstaltungsbeginn:
Di, 26.09.2017, 20:30

Pierre Henri Thioune, besser bekannt unter dem Namen Guelwaar, ist tot. Er war ein respektierter und angesehener Mann. Die Trauergemeinde kommt zusammen, doch dem Begräbnis stellen sich unerwartet Hindernisse entgegen: Guelwaars Leichnam ist verschwunden. Wie sich bald herausstellt, gab es eine Verwechslung und Guelwaar ist bereits bestatt et - jedoch nach muslimischem Ritus. Doch Guelwaar war Katholik. Also wird die Polizei gerufen; der Abgeordnete und der Präfekt werden in die Verhandlungen um die Exhumierung und Herausgabe der Leiche eingeschaltet. Doch die muslimische Familie, die Guelwaar vermeintlich als ihren Familienangehörigen bestattet hat, will von einer Verwechslung nichts wissen. Alles sei mit rechten Dingen zugegangen. Eine Lösung ist nicht abzusehen. Und so beschließt die Trauergemeinde, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und bricht auf, ihren ͛Leichnam zurückzuholen, um ihn ͚richtig͛ zu bestatten. Während sich diese Auseinandersetzung immer bedrohlicher zuspitzt, wird in Rückblenden die Vorgeschichte aufgeblättert: Guelwaar ist keines natürlichen Todes gestorben, sondern fiel einem Attentat zum Opfer. Immer wieder hat er die korrupten Behörden angeklagt, die Bevöl kerung mit ihrer - vom Westen finanzierten - Nahrungsmittelhilfe im wahrsten Sinne des Wortes abzuspeisen. Doch zugleich erhält das Ansehen des Volkshelden auch deutliche Risse. Seine Witwe beklagt ein Eheleben voller Vernachlässigung, falschem Stolz und Untreue...

Der ewige Gärtner

  • R: Fernando Meirelles
  • D: Ralph Fiennes, Rachel Weisz, Danny Huston
  • GB/K/D 2005
  • 128 Minuten
  • FSK ab 12

Veranstaltungsbeginn:
Di, 03.10.2017, 18:30

Justin Quayle, Diplomat im britischen Hochkommissariat in Nairobi und begeisterter Hobbygärtner, führt ein beschauliches Leben – bis zu dem Tag, an dem seine junge Frau Tessa ermordet aufgefunden wird. Justin macht sich auf die Suche nach dem Mörder und entdeckt, dass die rebellische Tessa einem Komplott auf der Spur war, in das nicht nur die mächtige Pharmaindustrie, sondern auch britische Regierungskreise verwickelt zu sein scheinen...

„Eindrucksvolle Mischung aus Melodram, Thriller und Politdrama, die in einer brisanten Geschichte Verfehlungen der Globalisierungspolitik zu Lasten der Dritten Welt anspricht. Ein ebenso engagierter wie anspruchsvoller Film, hervorragend gespielt und inszeniert.“ Lexikon des internationalen Films