Aktuelles

🏆 "The Zone of Interest"! 🏆

Preview-Alarm! Wir freuen uns, das hochgelobte Filmdrama "The Zone of Interest" noch vor dem offiziellen Kinostart im Central zeigen zu können: am Montag, 26. Februar läuft Jonathan Glazers Meisterwerk um 20.30 Uhr. Im fünfach nominierten britischen Oscarbeitrag (Kinostart am 29.02.2024) mit Sandra Hüller und Christian Friedel in den Hauptrollen wird Deutsch gesprochen.

> TICKETS FÜR 26.02.


👩🏻‍🏫 "Maria Montessori" ab März! 👩🏻‍🏫

Zum Kinostarts des Biopics "Maria Montessori" über die gleichnamige Pädagogik-Pionierin am 7. März besucht uns "Film-Patin" Monika Franke. Sie gehört dem Montessori-Trägerverein Würzburg an und wird vor der Vorstellung um 18.30 Uhr im Saal kurz die Einrichtung vorstellen. Nach dem Film wird Monika Franke für weitere Fragen im Kinofoyer zur Verfügung stehen.

> TICKETS FÜR 07.03.


Sondervorstellungen


25.02. (15.45 Uhr) "Nawalny" (nach seinem Tod in einem russischen Strafgefangenenlager am 16. Februar zeigen wir nochmal den oscarprämierten Dokumentarfilm über Alexei Nawalny)

> TICKETS UND RESERVIERUNGEN


26.02. (20.30 Uhr) "Le Paradis" (Queer Film Nacht, OmdU)

> TICKETS UND RESERVIERUNGEN


03.03. (11.00 Uhr) "Gondola" (mit Besuch des Regisseurs Veit Helmer)

> TICKETS UND RESERVIERUNGEN


03.03. (11.30 Uhr) "Painting the Modern Garden: Monet to Matisse" (Exhibition on Screen, OmdU)

> TICKETS UND RESERVIERUNGEN


05.03. (20.30 Uhr) "Donnie Darko" (Best of Cinema, OmdU)

> TICKETS UND RESERVIERUNGEN


08.03. (20.30 Uhr) "Der Wunsch" (Preview vor dem offiziellen Kinostart zum Internationalen Frauentag / Feministischen Kampftag am 8. März)

> TICKETS UND RESERVIERUNGEN


>>> AKTUELLE FILME

März

Liebes Publikum,

in der Satzung der „Programmkino Würzburg e.G.“, der Genossenschaft die das „Central im Bürgerbräu“ betreibt, wird unter anderem der besondere Charakter unseres Würzburger Programmkinos betont, „in dem künstlerisch wertvolle oder in besonderem Masse informative Filme und andere Medien gezeigt werden. Im laufenden Betrieb werden neue und ältere Filme aus allen Kulturkreisen gezeigt.“ (§2)

Das Kino als Programmkino vollführt daher einen ständigen Drahtseilakt zwischen Unterhaltung und Anspruch. Ein Gemeinschaftsgefühl erzeugen, aber auch einen soziokulturellen, ökologisch bewussten und demokratisch bildenden Anspruch stellen, ist die Devise.

Natürlich fängt Bildung meist in der Schule an. Idealerweise sollte sie als „safe space“ für Wissensaneignung und Persönlichkeitsformung funktionieren. Ob sie gute oder schlechte Voraussetzungen dafür hat, sei zunächst einmal dahingestellt. Doch nicht erst seit dem durchschlagenden Erfolg von „Das Lehrerzimmer“ eignet sich die allseits bekannte Bildungseinrichtung daher bestens als Stoff für Kinofilme:

Wir freuen uns für den März auf das japanische Drama „Die Unschuld“ des Shoplifters-Regisseurs Hirokazu Kore-eda. Sein neuestes Werk dreht sich um eine alleinerziehende Mutter, die in einem Vorort einen Sohn, einen scheinbar verhaltensauffälligen Fünftklässler, großzieht. Den toxischen Alltag bestimmen Schuldzuweisungen, die sich Schulkinder, Eltern und Lehrkräfte bezüglich Schikanierungen und Misshandlungen gegenseitig an den Kopf werfen. Als eines Tages ihr Sohn und ein Mitschüler verschwinden, bricht das Chaos vollends aus. Der Film gewann im letzten Jahr bei den Filmfestspielen in Cannes bereits die „Queer Palm“ und den Preis für das Beste Drehbuch. Im gleichen Monat startet auch „Radical – Eine Schule für sich“ von Christopher Zalla über einen unkonventionellen Lehrer in Mexiko. Dieser versucht, Schüler:innen der 6. Klasse durch seinen Unterricht einen Weg aus der von Gewalt und Bestechung geprägten Misere zu zeigen. Beim amerikanischen Sundance Film Festival hat „Radical“ bereits den „Festival Favorite Award 2023“ erhalten.

Beide Filme über Schule(n) stehen exemplarisch für ein Kinoprogramm, das von einer internationalen und immensen kulturellen Vielfalt geprägt ist. Daran arbeitet das „Central im Bürgerbräu“ seit Jahren unaufhörlich.

Wir freuen uns Ihren Besuch im Kino!

Ihr Central Team

Kinder- & Familien­programm

Kinder- und Familienfilme zeigen wir derzeit Freitag bis Montag, meist gegen 16 Uhr.

Informationen zu den Filmen und Uhrzeiten entnehmen Sie bitte dem Programm.

Werden Sie Pate eines Kinosessels!

So können Sie uns unterstützen: Sie spenden 250 € für einen Kinosessel und Ihr Name wird auf dem Sessel angebracht. Selbstverständlich sind auch mehrere Sessel möglich.

Hier geht es zur Online-Sesselpatenschaft.

Ihr Weg zu uns:

Sie finden uns auf dem Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau: